Bioabfalltonne im Sommer

Tipps gegen Gerüche und unerwünschte Gäste

In diesen Tagen kehrt der Hochsommer zurück und so mancher scheut den Gang zur Biotonne. Denn bei hohen Temperaturen und Feuchtigkeit entsteht in der Biotonne ein optimales Mikroklima für die Entwicklung von Maden. Auch wenn Maden ungefährlich sind, so möchten viele Menschen diese nicht in der Biotonne haben. Wer ein paar Tipps beherzigt, kann der Ausbreitung wirkungsvoll entgegenwirken:

 

  • ein kühler und schattiger Platz verlangsamt die Gärprozesse. Dies hemmt den Madenbefall und beugt auch der Geruchsbildung vor.
  • ein stets geschlossener Deckel hemmt Madenbefall.
  • feuchte Küchenabfälle und Speisereste in etwas Zeitungspapier einwickeln – bitte kein Hochglanzpapier verwenden! -. Papier bindet die Feuchtigkeit und vermindert darüber hinaus die Geruchsbildung.
  • Sortiergefäße in der Küche mit einer Papiertüte auszukleiden und regelmäßig in kurzen Zeitabständen entleeren.
  • bitte niemals Kunststofftüten verwenden, auch keine sog. kompostierbaren Bio-Plastikmüllbeutel (Grund: die kompostierbaren Müllbeutel verrotten nicht in der kurzen Zeitspanne in den lokalen Kompostwerken).
  • Grasschnitt und anderes feuchtes Biogut vor dem Einfüllen in die Biotonne etwas antrocknen lassen.
  • Abfälle bitte nicht in der Tonne zusammenpressen oder verdichten.
  • der wiederholte Einsatz von feinpulverigem Ton-/Gesteinsmehl in der Biotonne beugt ebenfalls Geruchs- und Madenbildung vor.
  • alle Sammelgefäße (Biotonne und Sortiergefäß aus der Küche) nach der Entleerung reinigen und eine Lage zerknülltes Zeitungspapier auf den Innenboden geben.

Wer die Reinigung der Tonne nicht selbst vornehmen kann, kann sich bei seinem Entsorger oder im Rathaus der Kommune erkundigen, ob es einen Tonnenreinigungsservice gibt.

  • Biotonne nicht zu lange ungeleert stehen lassen und zu jeder Leerung herausstellen. In Abwesenheitszeiten (z.B. Urlaubsreise) jemanden bitten, die Biotonne an die Straße zur Leerung zu stellen.

 

Manches Entsorgungsunternehmen, dass die Mülltonnen leert, bietet auch sogenannte „Madendeckel“ oder „Biofilterdeckel“ für die Biotonne an. Näheres hierzu können Sie bei Ihrem lokal tätigen Entsorgungsunternehmen erfahren.

Eine etwas "belebte" Bioabfalltonne"